Ein Live Forum

Tips und Tricks rund um Abletons Musiksoftware...
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2018 22:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 4. Sep 2016 14:58 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 04.08.2008
Beiträge: 639
Ort: Freiburg
Ist natürlich eine berechtigte Frage, warum in einem hochmodernen PC noch RAM aus der DDR verbaut wird :smile:

abgesehen davon, wo siehst du den großen Vorteil von DDR4 gegenüber DDR3 bei einem PC für Audiobearbeitung?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 6. Sep 2016 00:23 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 21.06.2008
Beiträge: 844
Ort: Hannover
Einen großen Vorteil sehe ich nicht. Ich würde mir nur nicht in nen neuen PC (mit neuer CPU) alte Technik einbauen, bzw mit alter Technik kaufen. Und da die Preise auch nicht mehr viel höher sind, lieber gleich neu.

_________________
Live 8 Suite @ Win 10 64Bit, i7-6700, 32GB RAM

http://soundcloud.com/digital-fun-k
http://soundcloud.com/kai-heiterkeit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 9. Sep 2016 21:13 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 2524
Ort: Wuppertal/Aachen
Ich zweifle ehrlich gesagt an der gesamten Daseinsberechtigung von so kleinen Desktops PCs.
Dass man nicht so ein riesen Gehäuse wie das Corsair Obsidian 900d habe will kann ich schon verstehen, aber man muss es ja auch nicht bis zum geht nicht mehr klein machen. Es gibt auch kompakte Gehäuse bei denen Aufrüsten später nicht zu so einem großen Problem wird.
Klein und immer noch kleiner macht eigntlich nur beim mobilen Einsatz Sinn. Aber dafür ist so ein Mini-Desktop mangels Akku ja auch nicht gemacht.
Immerhin bringt Asus jetzt einen mobilen 15" Monitor raus der so dick ist wie ein Tablet. Falls es bald ATX-Akkus gibt könnten kleine Desktops tatsächlich mobil werden.

Würdest du denn prinzipiell auch selber nen Rechner bauen/zusammenstellen? Wenn man sich etwas einließt und ein paar Build-Videos auf Youtube ansieht ist das gar nicht mall soo kompliziert. Und man kommt sicher in jedem Fall günstiger weg und hat genau die Hardware die man sich selber aussucht.
Was ich dazu noch allgemein sagen könnte ist, dass falls man exessiv mit vielen Samples arbeitet, es neben viel RAM (was dabei eigentlich wichtiger ist) eventuell Sinn macht ein Mainboard zu kaufen das einen M.2 Steckplatz mit NVMe Unterstützung hat. Ob man diesen Steckplatz dann auch bestücken will kann man ja später immer noch überlegen. Vielleicht reicht ja auch ne normale SSD. Dabei sollte man aber auch darauf achten, dass die M.2 SSD auch NVMe unterstützt, was nicht bei jeder der Fall ist.
Normale SSDs sind immer noch über S-ATA an das Mainboard angeschlosen, was ursprünglich für HDDs entwickelt wurde und einen Flaschenhals bildet. NVMe ist dagegen speziell für SSDs entwickelt und gibt noch mal nen ordnentlichen Geschwindigkeits Boost.
Wobei ich nicht sagen würde, dass man das ganz dringend braucht, aber eine Überlegung wäre es sicher wert.
Als CPU sollte ein i5 6600 (eventuell 6600K wenn man übertakten will, kostet aber eh kaum mehr) mehr als reichen. Je nachdem wie man arbeitet vielleicht sogar ein i3.
Wenn man verschiedene Prozessoren vergleichen will hilft [url]cupboss.com[/url].
Auf die AMD Zen CPUs, oh sorry, die AMD Zen APUs, macht auch sicher wegen Power/€ Sinn, aber da ist die Frage wie lange man warten will. Die kommen ja erst Anfang 2017.

Und wenn du selber baust (oder von nem Shop für ca. 100€ bauen lässt) und nicht dieses kleine fertige Teil kaufst hat das auch noch einen ganz anderen Vorteil.
Wenn du bei der Zusammenstellung nicht zu sehr sparst und später Bock hast zu zocken, dann kaufst du dir einfach noch ne Grafikkarte dazu, steckst sie rein, installierst die Treiber und zack, hast du nen Gaming Rechner.
Den Rechner brauchst du ja eh, den Preis für ne Grafikkarte kannst du da also mit dem Preis einer kompletten Konsole vergleichen. Die gerade angekündigte Playstation 4 Pro (400€, nicht aufrüstbar) soll von der Grafikleistung her mit einer AMD Radeon RX480 (200€, aufrüstbar) vergleichbar sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 9. Sep 2016 22:53 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 04.08.2008
Beiträge: 639
Ort: Freiburg
JuSchu hat geschrieben:
Auf die AMD Zen CPUs, oh sorry, die AMD Zen APUs, macht auch sicher wegen Power/€ Sinn, aber da ist die Frage wie lange man warten will. Die kommen ja erst Anfang 2017.

Die Zen Desktop CPUs sollen in Q4 2016 kommen. Die APUs mit Grafikeinheit und die Server CPUs kommen 2017.

Den von dir empfohlenen i5 6600 steckt ein doppelt so alter und etwas mehr als halb so teurer AMD FX 8350 immernoch in den Sack (und macht dabei im Winter schön warm). Daher könnte das Warten auf Zen sich durchaus lohnen, bevor man sich nen Mittelklasse-Intel holt ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 12. Sep 2016 03:49 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 2524
Ort: Wuppertal/Aachen
Ich hab mir jetzt nur kurz die Produktseite vom FX 8350 auf Alternate angesehen, aber da sehe ich nichts von einer Grafikeinheit. Wenn man den einfach nur für Live braucht und (erst mal?) nicht zocken will kann die denke ich schon ganz hilfreich sein um nicht woanders mehr Geld auszugeben.
Und ob die Zen Prozessoren dann kühler laufen zeigt sich ja erst sobald sie da sind. Ich denke ob man warten will oder nicht hängt in erster Linie davon ab wie eilig man es hat. Selbst wenn der FX 8350 etwas besser ist, heißt das ja nicht, dass der i5 6600 nicht für Live reichen würde. Also würde man dann eventuell für zusätzliche Performance warten, welche man erst mal gar nicht braucht. Wobei mehr Performance natürlich nie schaden kann. Also würde ich zum jetzt kaufen wirklich nur raten, wenn man nicht mehr die Füße still halten kann und sich endlich nen neuen Rechner holen will.

Und weil noch kleiner nicht immer noch besser ist hier mal ein Beispiel das denke ich zumindest klein genug sein sollte. Wer für sowas kein Platz auf dem Schreibtisch hat müsste wahrscheinlich einfach mal aufräumen.
Aber das ist wie gesagt, das ist nur ein Beispiel und keine Empfehlung. Hab mir jetzt keine Reviews angesehen.
Thermaltake Core V1
260 x 276 x 316 mm
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 12. Sep 2016 04:48 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 2524
Ort: Wuppertal/Aachen
Hier auch mal ein Beispiel was das so im Vergleich zu dem fertigen Teil kosten würde. Auch hier gilt wieder, dass es ein exemplarisches Beispiel ist. Abgesehen davon, dass die Teile kompatibel sind hab ich mir nicht viel Gedanken darüber gemacht.

Der fertige Rechner von Gigabyte hier auf eBay.
http://www.ebay.de/itm/BB-Gigabyte-BRIX ... SwG-1W0DhX
Festplatte und Arbeitsspeicher sind da noch nicht drin. Die hab ich in meinem System also auch weg gelassen.
591€ (kostenloser Versand)

Und hier mein Beispiel.
https://www.alternate.de/html/cart/load ... bac07d388d
421€ (mit Versand) (+100€ für den Zusammenbau wenn man es nicht selber machen will)

Abgesehen vom Preisvorteil kommt natürlich noch die Aufrüstbarkeit dazu. In das fertige Gigabyte System kannst du nicht mal eben ne Grafikkarte einbauen oder das Mainboard austauschen um auf ne neue Prozessorgeneration oder von Intel auf AMD umzusteigen. In dem Gehäuse ist auch Platz ne AIO Wasserkühlung (AIO = all in one -> fertiges zusammenhängendes System). Auf der Produktseite des Herstellers sieht man sogar einen custom Wasserkühlung in dem Gehäuse.
Das ist schon mal ein ziemlicher Kontrast zu dem Gigabyte System. Wenn etwas so kompakt gebaut ist, dann wird es mit der Kühlung natürlich auch kompliziert und schlechte Kühlung sorgt auch mal schnell für eine laute Kühlung was man bei nem Audio PC sicher nicht haben will.
Was Lautstärke angeht kann man sich auch noch einige Gedanken über das Netzteil machen. Das hat ja auch einen Lüfter. Wenn man ein Netzteil absichtlich überdimensioniert, dann arbeitet es weit von seiner Schmerzgrenze entfernt und muss kaum bzw. gar nicht den Lüfter einschalten. Hier kann man sich ausrechnen lassen, wie viel Watt man mindestens braucht. Das hab ich hier zum Beispiel gar nicht getan und einfach mal was genommen wovon ich vermute, dass es passt (-> exemplarisches Beispiel).
Da ich keines der Geräte hier hab kann ich natürlich keine Benchmarks machen, aber hier mal eine Gegenüberstelung der CPUs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 13. Sep 2016 01:42 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 04.08.2008
Beiträge: 639
Ort: Freiburg
JuSchu hat geschrieben:
Ich hab mir jetzt nur kurz die Produktseite vom FX 8350 auf Alternate angesehen, aber da sehe ich nichts von einer Grafikeinheit.

Nö hatta nich, war auch nie die Rede von. Ist ne CPU keine APU, letzteres ist nahezu immer bullshit. Ne vernünftige CPU + z.B. ne NVIDIA GT710 für 30€ schlägt jede APU um längen, alleine schon weil mit schnellem Grafik-RAM und nicht mit shared memory gearbeitet wird. APU ist nur dann sinnvoll wenns extrem ums Strom sparen geht (Tablets, low power Notebooks) oder maximal billig sein soll.

Und die Energieeffizienz und damit die Abwärme der Zen/Summit Ridge CPUs wird definitiv um längen besser sein als bei den Bulldozer Kernen durch den 14nm Prozess.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 14. Sep 2016 00:25 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 21.06.2008
Beiträge: 844
Ort: Hannover
JuSchu hat geschrieben:
...Was ich dazu noch allgemein sagen könnte ist, dass falls man exessiv mit vielen Samples arbeitet, es neben viel RAM (was dabei eigentlich wichtiger ist) eventuell Sinn macht ein Mainboard zu kaufen das einen M.2 Steckplatz mit NVMe Unterstützung hat. Ob man diesen Steckplatz dann auch bestücken will kann man ja später immer noch überlegen. Vielleicht reicht ja auch ne normale SSD. Dabei sollte man aber auch darauf achten, dass die M.2 SSD auch NVMe unterstützt, was nicht bei jeder der Fall ist.
Normale SSDs sind immer noch über S-ATA an das Mainboard angeschlosen, was ursprünglich für HDDs entwickelt wurde und einen Flaschenhals bildet. NVMe ist dagegen speziell für SSDs entwickelt und gibt noch mal nen ordnentlichen Geschwindigkeits Boost.
Wobei ich nicht sagen würde, dass man das ganz dringend braucht, aber eine Überlegung wäre es sicher wert...

Wenn es um Mukke geht, kannste dir die sparen. Habe die Samsung 950 Pro M.2 und merke da für Live nicht so den Vorteil. Die Preise sind dort auch noch hoch (256GB brutto ca. 180€).

Ich würde auch dem nicht versierten empfehlen, den PC selber zusammen zu bauen. Es lässt sich Geld sparen und die Komponenten kann man sich maßgeschneidert aussuchen. Die Dokumentation der einzelnen Komponenten ist i.d.R. auch gut. Zur Not gibt es bestimmt Tipps auf Youtube.

_________________
Live 8 Suite @ Win 10 64Bit, i7-6700, 32GB RAM

http://soundcloud.com/digital-fun-k
http://soundcloud.com/kai-heiterkeit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuer Computer, Betriebssystem?
BeitragVerfasst: 14. Sep 2016 04:41 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 2524
Ort: Wuppertal/Aachen
Digital Fun K hat geschrieben:
Die Preise sind dort auch noch hoch (256GB brutto ca. 180€).
Noch. Also zumindest schon mal besser ein Mainboard kaufen was auch NVMe am M.2 Slot unterstützt auch wenn der erst mal leer bleibt. Das treibt den Preis jetzt nicht besonders in die Höhe.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de